Handelsbilanz und realer Wechselkurs

BIS Quarterly Review  | 
19. September 2011

Enisse Kharroubi

Die Globalisierung hat das Verhältnis zwischen Handelsbilanz und realem Wechselkurs auf zweierlei Weise beeinflusst. Zum einen hat sich der Handel innerhalb von Branchen ausgeweitet. Dadurch reagiert die Handelsbilanz sensibler auf Veränderungen des realen Wechselkurses. Zum anderen wird diese Reagibilität durch ein höheres Mass an vertikaler Spezialisierung und durch globalere Lieferketten wieder vermindert. Die relative Bedeutung dieser beiden Faktoren unterscheidet sich von Land zu Land. Gemäss den in diesem Feature präsentierten Schätzungen könnten Veränderungen des realen Wechselkurses beim Abbau des US-Handelsbilanzdefizits eine grössere Rolle spielen als bei der Verringerung des chinesischen Handelsbilanzüberschusses. Damit bestätigt sich, dass eine Anpassung der realen Wechselkurse nur teilweise zur Behebung der globalen Ungleichgewichte beitragen kann. Sie muss von anderen wirtschaftspolitischen Massnahmen begleitet werden.

JEL-Klassifizierung: F32, F42.