Reaktion der Geldpolitik auf Verwerfungen am Devisenswapmarkt: die Erfahrungen von Korea

BIS Quarterly Review  | 
14. Juni 2010

Während der Finanzkrise reagierte Korea auf die Verwerfungen am Devisenswapmarkt zum einen durch Rückgriff auf seine Swapkreditlinie bei der Federal Reserve, zum anderen mit der Verwendung seiner eigenen Währungsreserven, um die Banken des Landes mit US-Dollar zu versorgen. Die Inanspruchnahme der Swapkreditlinie durch die Bank of Korea erwies sich als sehr wirksam bei der Milderung der Verwerfungen am Won/Dollar-Devisenswapmarkt, die Bereitstellung von Mitteln aus den eigenen Währungsreserven hingegen nicht.

JEL- Klassifizierung: G12, G13, G18