Geldpolitik und Auswirkungen auf die Risikoübernahme von Banken

BIS Quarterly Review  | 
07 Dezember 2009

In diesem Artikel wird der Zusammenhang zwischen tiefen Zinssätzen und der Risikoübernahme von Banken untersucht. Die Geldpolitik kann auf mindestens zwei Wegen die Risikoeinschätzung und die Risikobereitschaft von Banken beeinflussen: i) über einen Prozess der Renditensuche, vor allem im Falle nominaler Renditenziele, und ii) durch die Auswirkungen der Zinssätze auf Bewertungen, Erträge und Zahlungsströme, wodurch sich wiederum die Risikomessung einer Bank ändern kann. Die Untersuchung stützt sich auf eine umfassende Datenreihe börsennotierter Banken und kommt zum Ergebnis, dass eine lange Periode tiefer Zinssätze ein erhöhtes Eingehen von Risiken durch die Banken zur Folge hat.

JEL-Klassifizierung: E44, E55, G21.