Wandel bei den Abwicklungssystemen für ausserbörsliche Derivate

21. Dezember 2007

Die Infrastruktur für die Abwicklung an den Märkten für ausserbörsliche Derivate hat nicht immer mit dem rasanten Umsatzwachstum Schritt gehalten. In den letzten Jahren gab es einige Vorstösse, um multilaterale Elemente einzuführen, die den Informationsfluss unter den Marktteilnehmern erleichtern und gleichzeitig den dezentralen Charakter der Geschäfte bewahren. Der höchste Grad an Mutualisierung wird zwar mit zentralen Gegenparteien erzielt, doch können auch andere Dienstleistungen ähnliche Vorteile beim Informationsmanagement bieten, so z.B. zentrale Informationssammelstellen oder multilaterale Kontraktkündigungen.

JEL-Klassifizierung: G24, G29, G32.