Naturkatastrophen und weltweite Rückversicherung - finanzielle Verknüpfungen im Blickpunkt

10. Dezember 2012

In den letzten Jahrzehnten sind Naturkatastrophen mit erheblichen Schäden häufiger geworden. Dabei war 2011 das bisher kostspieligste Jahr überhaupt. In diesem Feature wird untersucht, wie Risiken innerhalb der weltweiten Rückversicherungsbranche und aus ihr hinaus transferiert werden und welche finanziellen Verknüpfungen dabei entstehen. Insbesondere kann mithilfe von Rückübertragungen und Verbriefungen das Risiko mit anderen Finanzinstituten und dem allgemeineren Finanzmarkt geteilt werden. Zwar verbleiben die Risiken grösstenteils im weltweiten Rückversicherungsmarkt, sodass diese Verknüpfungen gering scheinen. Dennoch sollte ihnen wegen ihrer potenziellen Konsequenzen und der durch sie entstehenden Abhängigkeiten Aufmerksamkeit geschenkt werden.

JEL-Klassifizierung: G22, L22, Q54