Sind die Kreditportfolios von Banken dank staatlicher Rettungsaktionen sicherer geworden?

17. September 2012

Die Entscheidungsinstanzen zahlreicher Länder haben angesichts der Finanzkrise staatliche Gelder für die Rekapitalisierung ihrer Banken eingesetzt. Hatten diese Rettungsaktionen eine Verringerung der Risiken im Kreditgeschäft der Banken zur Folge? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, werden die Bilanzen und die gezeichneten Konsortialkredite von 87 grossen, international tätigen Banken analysiert. Da die Zeichnungsvolumina von Konsortialkrediten ab 2009 durchwegs zurückgingen, zeigen die Analyseergebnisse, dass gerettete Banken die Risiken bei der Vergabe neuer Kredite nicht erheblich stärker verringerten als nicht gerettete Banken. Die Ergebnisse sind für die laufende Beurteilung der staatlichen Bankrettungsprogramme von Bedeutung.

JEL-Klassifizierung: G15, G21, G32, E51.