Derivate in den aufstrebenden Volkswirtschaften

13. Dezember 2010

Dubravko Mihaljek und Frank Packer

Der Umsatz an den Derivativmärkten ist in den aufstrebenden Volkswirtschaften rascher gestiegen als in den entwickelten Ländern. Devisenkontrakte sind die meistgehandelten Instrumente aller Risikokategorien. Dabei werden immer häufiger Kontrakte auf Währungen aufstrebender Volkswirtschaften umgesetzt, und der Anteil grenzüberschreitender Transaktionen wächst ebenfalls. Mit der zunehmenden globalen Bedeutung der Finanzzentren in den aufstrebenden asiatischen Volkswirtschaften hat auch der Offshore-Handel mit Derivaten auf zahlreiche Währungen aufstrebender Länder zugenommen. Das Wachstum der Umsätze derivativer Instrumente korreliert positiv mit Handel, Finanzgeschäften und Pro-Kopf-Einkommen der jeweiligen Länder.

JEL-Klassifizierung: F31, G15, G20, P45