Die weltweite Krise und Lateinamerika: Auswirkungen auf die Finanzwirtschaft und staatliche Gegenmassnahmen

13. Juli 2009

Die Auswirkungen der weltweiten Krise auf die Finanzwirtschaft waren in Lateinamerika in mancherlei Hinsicht weniger stark zu spüren als bei früheren Krisen. Dies ist zum Teil auf die Entwicklung inländischer Anleihemärkte und auf verbesserte Bilanzpositionen der Volkswirtschaften zurückzuführen; dadurch konnte eine Zeitlang die Umkehr von Bruttokapitalzuflüssen teilweise durch geringere Bruttokapitalabflüsse ausgeglichen werden. Überdies haben staatliche Massnahmen dazu beigetragen, sowohl in als auch ausländische finanzielle Bedingungen zu lockern. Dennoch bleiben wegen des anhaltenden Wirtschaftsabschwungs beträchtliche Risiken bestehen.

JEL-Klassifizierung: E44, E50, E66, F21, F34, F40, G15, O16.