Die Inflationsrisikoprämie in der Fristigkeitsstruktur von Zinssätzen

8. September 2008

Mithilfe eines dynamischen Fristigkeitsstrukturmodells, das auf einem expliziten strukturellen makroökonomischen Rahmen beruht, werden die Inflationsrisikoprämien in den USA und im Euro-Raum geschätzt. Die Inflationsrisikoprämien waren im Laufe der letzten zehn Jahre im Durchschnitt relativ klein, aber positiv. Hinsichtlich der Laufzeiten wiesen sie im Euro-Raum eine steigende Tendenz auf, während sie sich in den USA flacher entwickelten. Die Schätzungen deuten ausserdem darauf hin, dass sich die Risikoprämien im Zeitverlauf hauptsächlich durch Schwankungen des Wirtschaftswachstums und der Teuerung verändern.

JEL-Klassifizierung: E43, E44.