Fixings von Interbankzinssätzen während der jüngsten Turbulenzen

3. März 2008

Die Turbulenzen an den weltweiten Interbankmärkten im zweiten Halbjahr 2007 werfen die Frage auf, wie robust die Interbank-Zinsfixings tatsächlich sind. Ein Vergleich verschiedener Fixing-Methoden für ähnliche Zinssätze bestätigt, dass sie aussergewöhnlich weit auseinanderlagen. Dennoch funktionierten die Fixingmechanismen so, wie sie sollten, um den Einfluss strategischer Verhaltensweisen und wechselnder Bonitätseinschätzungen zu mässigen.

JEL-Klassifizierung: F30, G12, G15.