Renditen von Bankaktien, Verschuldungsgrad und Konjunkturzyklus

12. März 2012

Die Renditen von Bankaktien steigen und fallen mit dem Konjunkturzyklus. Dadurch wird die Aktienfinanzierung einer Bank in der Boomphase billiger und in der Rezession teurer. Dies spricht für Aufsichtsinstrumente, die den Banken Anreize geben, in Zeiten günstigerer Aktienfinanzierung Kapitalpolster aufzubauen. Darüber hinaus ist die Aktienfinanzierung für Banken mit einem höheren Verschuldungsgrad grundsätzlich teurer, was darauf schliessen lässt, dass höhere Eigenkapitalquoten zu tieferen Refinanzierungskosten führen.

JEL-Klassifizierung: G3, G21, G28.